Liebe Patientinnen, liebe Patienten, Begleitpersonen und andere Besucher unserer Praxis

 

Die Nächte sind deutlich länger geworden. Die Farben im Wald verblassen und die Nebelbänke des Novembers lassen eine Schwermut des Spätherbstes ins Land ziehen. Ich erfreue mich dann an den Farben und den Lichtern, die die Vorweihnachtszeit begleiten. So hat mir die Begegnung mit den Räbeliechtli-Kindern Freude bereitet. Ein wunderschönes Erlebnis hatten wir in Bottmingen. Mein Mann und ich besuchten Tante Claire in Basel und hatten ganz spontan ein Nachtessen im Bottmiger Schloss organisiert. Als wir dort eintrafen, fanden wir ein zauberhaft geschmücktes, mit unzähligen Lichtern beleuchtetes stattliches Gebäude vor. Alles spiegelte sich im umgebenden Wasser, auf dem noch einige Herbstblätter schwammen. Das war so ein beglückendes Bild, dass es den dunklen November erhellt. Und schon bald werden die Weihnachtsbeleuchtungen strahlen und uns durch die Adventszeit begleiten.

 

Ende Oktober hatten wir mit der Praxis wieder die jährliche Klausurtagung abgehalten und die Weichen für`s 2020 gestellt. Mindestes haben wir das versucht, weil noch vieles ungewiss ist. Bis Mitte Jahr werde ich sicher Praxisassistenten haben, die mich in der täglichen Arbeit unterstützen. Herr Boris Gospodinov wird auf Ende Dezember unsere Praxis verlassen. Er hat im Sinn, seine Weiterbildung mit dem Ziel Hausarztmedizin weiter zu führen, das freut mich natürlich sehr, ihm diesen Funken mitgegeben zu haben. Er wird im Januar von Herrn Dimitri Ambühl, der schon als Medizinstudent bei uns war, abgelöst werden. Herr Ambühl wird 3 Monate bei uns bleiben und dann eine Stelle auf einer Orthopädie antreten. Neu wieder im Team, jetzt als ausgebildete MPA arbeitet Frau Tamira Gloor per 1.11.19 bei uns mit. Sie hatte im Sommer die Lehre als MPA bei uns abgeschlossen und einen kurzen Abstecher in eine fremde Praxis unternommen, wo es nicht nach ihren Vorstellungen gelaufen ist. Sie wird im Moment noch von Frau Sabrina Fleischmann fit gemacht für ihre 100% Tätigkeit hier. Frau Sabrina Fleischmann wird unsere Praxis auf Ende Jahr verlassen. Sie hat als Lehrtochter bei uns begonnen und ist mittlerweile schon 8 Jahre hier, dann kann ich den gewünschten Tapetenwechsel gut begreifen und wünsche ihr eine tolle Zukunft. Sie war unter anderem speziell fürs Abrechnungswesen zuständig und hat mich hier sehr unterstützt.

Frau Daniela Zanga als hauptverantwortliche MPA kann aus gesundheitlichen Gründen im Moment nur zu 50% arbeiten. Frau Sabrina Hotz, welche anfangs Jahr auch die Ausbildung zur medizinischen Praxiskoordinatorin ( MPK ) beginnen wird, wird ihre Stellvertreterin. Frau Hotz wird das Modul MPK im administrativen Bereich besuchen und hier die nötigen Kompetenzen erwerben. Ebenfalls werden Sie im Verlaufe des Jahres mit Frau Tiziana Dario Kontakt haben. Auch sie hatte vor vielen Jahren die Lehre als MPA bei uns absolviert und ist im Moment als Aktenscannerin bei uns. Wir möchten sie aber im Team fest aufnehmen und sie in die Arbeit von Frau Lüthy, Spezialgeräte Kardiologie, Holter-EKG, 24-Std. Blutdruck etc. einführen. Sie wird auch wieder mit der Sprechstunde und speziell unserer elektronischen Krankengeschichte vertraut gemacht.

Sie sehen also, es gibt immer etwas zu Planen.

 

In der Praxis ist es zur Zeit auch wegen der Applikation der vielen Grippenimpfungen sehr streng. Wir versuchen trotz allem Ihnen gerecht zu werden. Immer noch kann man sich auf Wunsch gegen Grippe impfen lassen. Empfohlen ist die Impfung für chronisch kranke Patienten, für schwangere Frauen und für alle, die im Gesundheitswesen mit Patientenkontakt tätig sind. Ich selber impfe mich jeweils auch und fahre damit sehr gut, leider kann ich all den Infekten, denen wir in der kalten Jahreszeit begegnen werden nicht aus dem Weg gehen.

 

Ich wünsche Ihnen eine schöne Adventszeit        Ihre Frau Dr.med.Claudia Zuber-Bürgisser

Liebe Patientinnen, liebe Patienten, Begleitpersonen und andere Besucher unserer Praxis

 

Der goldene Herbst hat begonnen. Wir haben herrliche Tage im Jura verbracht. Man konnte sichtlich miterleben, wie sich die Wälder an den Jurahügeln verfärben. Wieder haben wir einen speziellen Teil der Schweizer Landschaft erlebt. Die Freiberge, der Doubs als Grenzfluss und dabei auch dem historischen Städtchen St. Ursanne einen Besuch abgestattet. Es hat eine lange, alte Geschichte mit einer wunderschönen Brücke, behütet vom Brückenheiligen Nepomuk und einem wunderbaren Kloster mit eindrücklichem Kreuzgang. Jedenfalls hat es einige tolle Fotosujets abgegeben, die Sie bald auf dem Bildschirmschoner bewundern können. Frau Daniela Zanga ist für die Computerei zuständig und rüstet auch immer wieder entsprechend auf. Hier versuchen wir ständig mit der Zeit Schritt zu halten. Gerade musste das HIN (Health Info Net ) für medizinische Belangen mit einem neuen Passwort bestückt werden. Und da wir doch 24 PC Stationen zu bedienen haben, ist das eine grosse Arbeit. Auf den Hausbesuchen begleitet uns neuerdings ein Laptop, auf dem wir Zugriff zu der Praxis haben, also alles nachschauen können, da wir auch einen leistungsfähigen mobilen Hotspot zur Verfügung haben. Und kein Netz gibt es in unserer Gegend praktisch nicht mehr, am Doubs unten hingegen war man dann schon mal etwas verlocht.

 

Draussen in der Natur, speziell auch beim Reiten, kann ich wunderbar meinen Gedanken nachhängen. So hat mich doch letzte Woche die Frage eines Jugendlichen beschäftigt. Ich hatte ihn anlässlich einer Schulaustrittsuntersuchung gesehen. Auf dem Fragebogen, den er mitbringen musste, dabei geht es um seine eigene Befindlichkeit zum aktuellen Zeitpunkt in seiner Umgebung, hat es noch eine Zeile mit der Möglichkeit etwas zu fragen. Er hatte da aufgeschrieben, was tun sie für das Klima. Also ich war gemeint. Ich habe zuerst leer geschluckt und dann versucht einige meiner Taten zusammen zu suchen. So benutze ich häufig die ÖV, spare Wasser und Elektrizität, trenne sorgfältig den Abfall. Manchmal halten wir einen Vegitag ohne Fleisch ab. Ein paar Dinge kommen da doch auch zusammen. Ist es wirklich genug und nachhaltig ? Jedenfalls habe ich Verständnis für die jungen Leute, die sich so sehr für das Klima stark machen. Es braucht diese Bewegung, damit unsereinem das Bewusstsein zum Sorgetragen für die Umwelt ständig nahe ist. Wir müssen uns doch diese einzigartige Natur erhalten. Das müssen wir alle zusammen und vor unserer Haustüre tun.

 

Dann noch einige andere Infos. Frau Sabrina Fleischmann und Frau Sabrina Hotz sind an der Ausbildung zur medizinischen Praxiskoordinatorin. Aus diesem Grund sind sie auch mal einen halben Tag abwesend. Es sind zwei Moduls, eines geht in die Richtung der Patientenbetreuung, z.B. bei Diabetes, chron. Herz- und Lungenerkrankung, das andere Richtung Administration (Rechnungswesen, Personal etc). Das ist eine Aufwertung des Berufes der MPA und ich freue mich sehr darüber. Die Lehrtöchter sind im neuen Semester gut unterwegs. Frau Céline Weyeneth steht vor dem Schlussspurt.

 

Denken Sie daran, dass auch die Grippesaison bereits wieder vor der Türe steht. Vielen von Ihnen werden wir die Grippeimpfung empfehlen. Am 8.11.19 findet der nationale Grippeimpftag statt: Unsere Praxis beteiligt sich auch daran. Impfwillige können sich dann melden und für 30.—Fr. die Grippeimpfung ohne grossen Aufwand bei uns machen lassen. Wir verwenden wie auch letztes Jahr den 4-fachen Impfstoff Fluarix, der bereits ausgeliefert ist.

 

Geniessen Sie noch die sonnigen Herbsttage und freuen Sie sich an der Farbenpracht des Herbstes.

 

Ihre Frau Dr.med.Claudia Zuber-Bürgisser