Patienteninformation Januar-Februar 2020

 

Liebe Patientinnen, liebe Patienten, Begleitpersonen und andere Besucher

 

Australien brennt, resp brannte, Vulkane brechen aus, bei uns fällt kein Schnee mehr und es ist für die Jahreszeit häufig zu warm. Wohin führt dieser Klimawandel wirklich. Tun wir alle, was wir können. Die EU-Präsidentin hat sehr viel Geld, ich meine es sei eine Billion Euro versprochen, um dem Klimawechsel gemeinsam entgegen zu treten. Wird das etwas bringen und nachhaltig sein. Ich hoffe es für unsere Welt. Im Kleinen versuchen wir hier auch zu wirken. Wir sammeln Abfälle, benutzen das Auto weniger, sparen Strom mit Abschalten des Lichtes und der Standby-Geräte. Sie sind ja sicher auch dabei. In Diskussionen mit verschiedenen Leuten stehe ich dann jeweils an, wenn man doch nicht so genau weiss, wohin die Plastikabfälle schlussendlich wandern und bald müssen wir für den Karton noch eine Gebühr bezahlen. Ich meine aber, dass es das Wichtigste ist, wenn wir aufmerksam bleiben und miteinander im Gespräch stehen, dann findet sich doch hier und dort eine neue gute Idee.

 

Schockiert war ich, als in Irak der hohe Militär Qasem Soleimani von der USA per Drohne ermordet wurde und sofort die Angst nach Krieg aufkam, die mit schweizerischer Diplomatie, gemindert werden konnte. So labil ist unser Weltsystem und die Weltgrössen treffen sich bald am WEF, wo das Netzwerken ja gross geschrieben ist, in friedlicher Atmosphäre. Hier bietet die Schweiz eine Plattform an, was ich toll für unser Land finde. Ich bin dankbar hier leben zu dürfen. Das Bild unserer Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga, so einfach auf dem Wochenmarkt in Bern anfangs des Jahres in den Medien hat mich berührt. Hier scheint vieles sehr sicher zu sein. Sind Sie übrigens auch ein Freund der Tageszeitung in Papierform. Ich bin hier stur, mein Tag verläuft nicht gut, wenn ich nicht mein Morgenritual mit Lesen der AZ in gewohnter Form einhalten kann. So hat es mich geärgert, dass diese Woche, eben diese AZ nicht pünktlich im Briefkasten war. Das Lesen auf dem Smartphone funktioniert ja auch, es ist aber einfach nicht dasselbe.

 

Beschäftigt hatte mich auch die Nachricht der Hacker, die wieder einige Firmen lahmgelegt hatten. Ich mahne dann jedesmal unsere versierte PC Verantwortliche Frau Daniela Zanga und frage nach unserem Stand. So hatten wir gerade eben eine PC Revision, ich nenne es mal so. Das hiess PC abschalten, nicht mehr betätigen, ich war so quasi einen Tag aus dem Spiel. Es hiess dann, morgens um 5 Uhr, sei alles okay. Als ich meine Mails und den Tag planen wollte, lief in dieser frühen Morgenstunde eben das besagte Programm nicht. Keine Internetverbindung hiess es auf dem Bildschirm. Das verursachte Herzklopfen bei mir. Schliesslich sollten wir ja um 7.00 Uhr starten können. Nach mehreren kläglichen Versuchen, die nicht erfolgreich waren, schaute ich in den Briefkasten, wo ich die Morgenzeitung nicht antraf. Dafür begegnete mir ein weisses Auto auf dem Parkplatz. Ich stellte fest, dass es von unserer Software Firma Vitodata war. Frau Zanga hatte ja am Vortag erwähnt, dass sie dem Techniker einen Praxisschlüssel mitgegeben hätte, falls irgendetwas nicht laufen würde. So begegnete ich im Serverraum dem Techniker unserer Softwarefirma. Dieser hatte die Fehlermeldung des nachts bekommen und war schnurstracks zu uns gereist, Standort Oberohringen, um das Problem zu beheben. Er war ebenfalls nervös, schlussendlich funktionierte aber alles zufriedenstellend. Ich war sehr erleichtert und auch dankbar für diesen Service von Vitodata. Schweizerische Präzision würde ich da mal sagen. Wenn das nicht läuft, dann sind wir einfach aufgeschmissen.

 

Sie sehen es gibt überall auch mal Situationen, die das Nervensystem strapazieren. Deshalb brauchen wir eine kurze Auszeit. Die Praxis bleibt vom 1.2. – 9.2.2020 für Sportferien ganz geschlossen. Uns wird es ins Berner Oberland ziehen.

 

 

Ihre Frau Dr.med.Claudia Zuber-Bürgisser