Liebe Patientinnen, liebe Patienten, Begleitpersonen und andere Besucher unserer Praxis

 

Der goldene Herbst hat begonnen. Wir haben herrliche Tage im Jura verbracht. Man konnte sichtlich miterleben, wie sich die Wälder an den Jurahügeln verfärben. Wieder haben wir einen speziellen Teil der Schweizer Landschaft erlebt. Die Freiberge, der Doubs als Grenzfluss und dabei auch dem historischen Städtchen St. Ursanne einen Besuch abgestattet. Es hat eine lange, alte Geschichte mit einer wunderschönen Brücke, behütet vom Brückenheiligen Nepomuk und einem wunderbaren Kloster mit eindrücklichem Kreuzgang. Jedenfalls hat es einige tolle Fotosujets abgegeben, die Sie bald auf dem Bildschirmschoner bewundern können. Frau Daniela Zanga ist für die Computerei zuständig und rüstet auch immer wieder entsprechend auf. Hier versuchen wir ständig mit der Zeit Schritt zu halten. Gerade musste das HIN (Health Info Net ) für medizinische Belangen mit einem neuen Passwort bestückt werden. Und da wir doch 24 PC Stationen zu bedienen haben, ist das eine grosse Arbeit. Auf den Hausbesuchen begleitet uns neuerdings ein Laptop, auf dem wir Zugriff zu der Praxis haben, also alles nachschauen können, da wir auch einen leistungsfähigen mobilen Hotspot zur Verfügung haben. Und kein Netz gibt es in unserer Gegend praktisch nicht mehr, am Doubs unten hingegen war man dann schon mal etwas verlocht.

 

Draussen in der Natur, speziell auch beim Reiten, kann ich wunderbar meinen Gedanken nachhängen. So hat mich doch letzte Woche die Frage eines Jugendlichen beschäftigt. Ich hatte ihn anlässlich einer Schulaustrittsuntersuchung gesehen. Auf dem Fragebogen, den er mitbringen musste, dabei geht es um seine eigene Befindlichkeit zum aktuellen Zeitpunkt in seiner Umgebung, hat es noch eine Zeile mit der Möglichkeit etwas zu fragen. Er hatte da aufgeschrieben, was tun sie für das Klima. Also ich war gemeint. Ich habe zuerst leer geschluckt und dann versucht einige meiner Taten zusammen zu suchen. So benutze ich häufig die ÖV, spare Wasser und Elektrizität, trenne sorgfältig den Abfall. Manchmal halten wir einen Vegitag ohne Fleisch ab. Ein paar Dinge kommen da doch auch zusammen. Ist es wirklich genug und nachhaltig ? Jedenfalls habe ich Verständnis für die jungen Leute, die sich so sehr für das Klima stark machen. Es braucht diese Bewegung, damit unsereinem das Bewusstsein zum Sorgetragen für die Umwelt ständig nahe ist. Wir müssen uns doch diese einzigartige Natur erhalten. Das müssen wir alle zusammen und vor unserer Haustüre tun.

 

Dann noch einige andere Infos. Frau Sabrina Fleischmann und Frau Sabrina Hotz sind an der Ausbildung zur medizinischen Praxiskoordinatorin. Aus diesem Grund sind sie auch mal einen halben Tag abwesend. Es sind zwei Moduls, eines geht in die Richtung der Patientenbetreuung, z.B. bei Diabetes, chron. Herz- und Lungenerkrankung, das andere Richtung Administration (Rechnungswesen, Personal etc). Das ist eine Aufwertung des Berufes der MPA und ich freue mich sehr darüber. Die Lehrtöchter sind im neuen Semester gut unterwegs. Frau Céline Weyeneth steht vor dem Schlussspurt.

 

Denken Sie daran, dass auch die Grippesaison bereits wieder vor der Türe steht. Vielen von Ihnen werden wir die Grippeimpfung empfehlen. Am 8.11.19 findet der nationale Grippeimpftag statt: Unsere Praxis beteiligt sich auch daran. Impfwillige können sich dann melden und für 30.—Fr. die Grippeimpfung ohne grossen Aufwand bei uns machen lassen. Wir verwenden wie auch letztes Jahr den 4-fachen Impfstoff Fluarix, der bereits ausgeliefert ist.

 

Geniessen Sie noch die sonnigen Herbsttage und freuen Sie sich an der Farbenpracht des Herbstes.

 

Ihre Frau Dr.med.Claudia Zuber-Bürgisser